Rückblick Blasenbergfest 2009

Vom 04.07.-06.07.2009 lud der Zechverein Blasenberg zum inzwischen 49. Blasenbergfest auf den Meimsheimer Hausberg ein.

Ganz nach dem Festmotto „Nach dem Fescht isch vor dem Fescht” hatten die Vorstandschaften des Zechvereins und Fördervereins wieder 12 Monate Zeit, nach dem Blasenbergfest 2008 das Fest der Feste im Jahr 2009 vorzubereiten.

So begann das Fest am Samstag erstmals unter dem neuen Motto „Stimmungs- und Partymusik auf'm Berg”. Das gute Wetter und nicht zuletzt die in diesem Jahr erstmals auf dem Blasenberg gastierende Coverband „Just For Fun” sorgten dafür, dass die zahlreichen Festbesucher den Berg erklommen und speziell den Bereich vor der Bühne bei einer ausgelassenen Feierstimmung zum Beben brachten.

Am frühen Sonntagmorgen wurde der Festplatz durch das bekannte „Rentnerkommando” von den Spuren des vergangenen Abends befreit, so dass gegen 12 Uhr, nach einer knapp einstündigen Unterbrechung schließlich mit dem traditionellen Fassanstich sowie dem Hissen der Vereinsfahne das Blasenbergfest 2009 eröffnet werden konnte.

Der Bürgermeister der Stadt Brackenheim, Herr Rolf Kieser, trieb zusammen mit dem neuen Inhaber und Geschäftsführer der Brauerei Palmbräu Eppingen GmbH, Herrn Wolfgang Scheidtweiler, den Ausschankhahn in das Holzfass und eröffnete damit das Blasenbergfest im 49. Jahr.

Im Anschluss daran wurden 2 Mitglieder des Zechverein Blasenberg für ihre 25-jährige sowie 7 Zechvereinsmitglieder für ihre 44-jährige Mitgliedschaft im Zechverein Blasenberg geehrt und jeweils mit dem Jubilaren-Krug sowie dem Jubilaren-Aufnäher geehrt.

Wie bereits in den vergangenen Jahren sorgte die „Stadtkapelle Eppingen” für die musikalische Begleitung, während die zahlreichen Festbesucher den „Frühschoppen auf'm Berg” bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen genossen.

Am Abend spielten die „Guggenbach Buam” auf zum Tanz und brachten noch einmal eine gute Stimmung auf den Berg, bevor auch der zweite Tag zur Neige ging und die Zecherinnen und Zecher den Berg zumindest für ein paar Stunden zur Ruhe kommen ließen.

Schon früh am Montagmorgen, dem traditionellen „Heringsmontag”, fanden sich die ersten Zecherinnen und Zecher auf dem Berg ein, um beim Frühschoppen einen der ersten Heringe zu ergattern.

Ihre Mittagspause nutzen dann gegen später viele Mitarbeiter aus den Firmen und Betrieben im Umkreis des Blasenbergs, um sich an den gebotenen Speisen und Getränken für die Mittagsarbeit zu stärken.

Am Abend spielten dann nach einem Jahr Pause „Die Auenwälder” mit ihrem unverkennbaren Sound, der guten Stimmung, Jux und Gaudi zum großen Festfinale auf dem Blasenberg auf.

Nachdem sich der Berg wieder bis um letzten Platz gefüllt hatte und die Stimmung anstieg, begann der Himmel zum ersten Mal während des diesjährigen Festes seine Pforten kurzzeitig zu öffnen, was jedoch erfreulicherweise nicht viele Festbesucher dazu brachte, sich auf den Weg nach Hause zu machen und sich das überregional bekannte „ZINK-Brilliant-Feuerwerk” entgehen zu lassen, das auch in diesem Jahr wieder die Besucher mit seinen vielfältigen Farben, Formen und Glitzereffekten zum Staunen brachte.

Schließlich wurde das diesjährige Blasenbergfest um 01:00 Uhr offiziell beendet und die Festbesucher verließen nach und nach den Berg, der nun wieder nicht ganz 1 Jahr Zeit hat, sich von dem bunten Treiben und den ausgelassenen Festtagen zu erholen, bevor es dann schließlich wieder vom Berg hallt:

 

Komm dorthin, wo man singt und lacht

und mancher seine Sprüche macht,

wo viele Hände sind am Werk:

Komm zum „Fest am Blasenberg”!

 

An dieser Stelle möchte sich die Vorstandschaft des Zechverein Blasenberg und des Fördervereins recht herzlich bei allen diesjährigen Festbesuchern, Zecherinnen und Zechern für ihre Anwesenheit auf dem Berg sowie bei der gesamten Einwohnerschaft von Meimsheim für die erbrachte Toleranz und das Verständnis bedanken.

Ein besonderer Dank den vielen fleißigen und freiwilligen Helfern, die die Durchführung eines Festes solchen Ausmaßes durch ihren Arbeitseinsatz erst ermöglichen und sich bereit erklären, ihren Beitrag zum Gelingen des Festes beizutragen.

Des weiteren möchte sich der ZVB bei all seinen Partnern und Lieferanten für das entgegengebrachte Vertrauen und die unkomplizierte Belieferung bedanken.

Trotz der ein oder anderen Befürchtung bebte der Berg in diesem Jahr ohne größere Zwischenfälle auf und um das Festgelände, was mit Sicherheit auch wieder der präsenten und verstärkten Anwesenheit der Mitarbeiter der „R&F Security” sowie den Mitarbeitern des „Jugendschutz-Eingreif-Team” der Polizeidirektion Heilbronn zu verdanken ist.

Ein herzlicher Dank hierfür an dieser Stelle für die erbrachte Arbeit.

Mehr Informationen, Berichte und Bilder rund um das Blasenbergfest und den Zechverein Blasenberg 1961 gibt es unter www.zvb1961.de



 

 

Unser "Knizi"

 

 

Meimsheimer Wappen

 

 

Unsere Partner

 

WetterOnline
Das Wetter für
Blasenberg Festplatz
mehr auf wetteronline.de

 

 

Besucherzähler

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Zechverein Blasenberg